Zum Inhalt springen

Abfallentsorgung

Wertstoffhof Adlkofen

Frauenberger Straße 20
84166 Adlkofen

Hinweis: Problemmüll wird im Wertstoffhof Adlkofen nicht angenommen, er kann im Wertstoff- und Entsorgungszentrum in Altdorf abgegeben werden.

Öffnungszeiten und weitere Informationen

Öffnungszeiten

Sommerzeit (kalendermäßig)
Donnerstags 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Samstags 09:00 Uhr bis 13:00 Uhr (neu)

Winterzeit (kalendermäßig)
Donnerstags 14:30 Uhr bis 16:30 Uhr (neu)
Samstags 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Kostenlose Annahme

Seit 24.03.06 können Kühlgeräte, Haushaltsgroßgeräte (Elektroherde, Waschmaschinen, Wäscheschleudern, Spülmaschinen, Elektroboiler groß, Bügelmaschinen und dergleichen) sowie Fernseher kostenlos abgegeben werden!

Nicht angenommen wird

Folgende Abfälle werden nicht im Wertstoffhof angenommen, sondern müssen nach Spitzlberg gefahren werden:

  • Pflanzen- und Schädlingsbekämpfungsmittel
  • Ölfilter, mineralölhaltige Fette, Ölschlämme
  • Lösemittelhaltige Abfälle und Substanzen (z. B. Benzin, Spiritus, Tri, Pinselreiniger, Kleber, flüssige Lackrückstände, Kaltreiniger, Frostschutzmittel, Bremsflüssigkeiten)
  • Desinfektionsmittel
  • Holzschutzmittel, Laborchemikalien, Gifte (cyanid-, cadminium-, arsen- und quecksilberhaltige Substanzen)
  • Abfälle mit metallischem Quecksilber (z. B. Schalter, Thermometer)
  • Knopfzellen und sonstige Trockenbatterien
  • Quecksilberdampflampen und Natrium-Xenon-Lampen
  • Leuchtstoffröhren
  • PU-Schaumdosen
  • Säuren, Laugen, Salze, Chemikalienreste aus dem Hobbybereich, Altarzneimittel usw.

Nicht angenommen werden in der Reststoffdeponie Spitzlberg

  • Altöl (Rückgabe bei der Verkaufsstelle)
  • Dispersionsfarben (Restmülltonne, Müllverbrennungsanlage)
  • Ausgehärtete Farben und Lacke (Restmülltonne)
  • Kfz-Batterien (Rückgabe bei Neukauf, Altstoffsammelstelle)
  • Altreifen (Fachhandel, Entsorgungsfirmen)
  • Munition (Polizei informieren)
  • Sprengkörper (Polizei informieren)
  • Pyrotechnische Artikel, z. B. Feuerwerkskörper (Polizei informieren)
  • Druckgasflaschen (Rückfrage bei den Herstellern)
  • Tierkadaver (Kleintiere: Müllverbrennungsanlage Landshut, sonst: Tierkörperbeseitigungsanlage Plattling)
  • Problemabfälle aus Gewerbebetrieben über 30 kg (Entsorgungsfirmen)

Wertstoff- und Entsorgungszentrum Landshut WEZ

Äußere Parkstr. 1
84032 Altdorf
Telefon: 0871 88-1576 und 0871 88-1568
Fax: 0871 88-1578

Öffnungszeiten und Anlieferung

Öffnungszeiten

Dienstag: 9:00-12:00 Uhr 13:00-17:45 Uhr
Mittwoch: 9:00-12:00 Uhr 13.00-17:45 Uhr
Donnerstag: 13:00-17:45 Uhr
Freitag: 9:00-12:00 Uhr 13:00-17:45 Uhr
Samstag: 8:30-13:30 Uhr

Anlieferung

Problemabfälle sollen möglichst in ihren ursprünglichen Behältnissen gebracht werden. Es soll nichts zusammengeschüttet werden, um gefährliche chemische Reaktionen zu vermeiden.

Aufgrund der Zweckvereinbarung zwischen Stadt und Landkreis Landshut werden auch Problemabfälle aus dem Landkreis angenommen.


Müllentsorgungskalender

Hier können Sie den Müllentsorgungskalender sowie das zugehörige Straßenverzeichnis herunterladen: Abfuhrkalender Landratsamt Landshut für einzelne Straßen

Bürgerinnen und Bürger können unter dem Link Abfallkalender des Landratsamt Landshut, gezielt die terminliche Abholung von Restmüll, Gelber Sack, Papiertonne und Biomüll für einzelne Straßen einsehen.


Tipps zum Umgang mit der Biotonne und was darf rein?

Was darf rein in die Biotonne?
JANEIN
Küchenabfälle wie 
Brot- und SpeiseresteKnochen
Obst- und GemüseresteFlüssige Speisereste
Kartoffel- und EierschalenWindeln
Schalen von Früchten und NüssenAsche und Zigaretten
Tee- und Kaffeesatz mit FilterHaustierstreu
Küchenpapier aus PapierKehricht und Staubsaugerbeutel
 Papierservietten
Gartenabfälle wie 
Baum-, Hecken- und GrasschnittBehandeltes Holz
Laub, UnkrautSägemehl
Blumen und Zierpflanzen 
Sonstiges wie 
HaareGlas
FedernKunststoff, Metall

Um Kosten zu sparen, sollten Gartenabfälle soweit möglich in den Grüngutcontainer auf der Altstoffsammelstelle gebracht werden!

Hygienisch Biomüll sammeln im Sommer:

  • Die Biotonne sollte an einem schattigen Ort stehen
  • Küchenabfälle in Papiertüten (bei der Gemeindeverwaltung erhältlich 5,11 €/100 Stück) oder in Zeitungspapier einwickeln.
  • Den Vorsortiereimer in der Küche mindestens alle 2-3 Tage leeren
  • Rasenschnitt anwelken lassen, denn der feine Rasenschnitt verklebt sehr schnell, wird warm, fängt an zu stinken und wirkt wie eine luftundurchlässige Schicht.
  • Keine flüssigen Abfälle in die Biotonne einfüllen
  • Abfälle gut abtropfen lassen (Kaffeefilter, Teefilter usw.)
  • Bei Madenbefall die Biotonne mit geöffnetem Deckel kurz in die pralle Sonne stellen und nach der nächsten Entleerung die Biotonne reinigen.
  • Im Handel sind verschiedenen Zusatzmittel zum Einstreuen in die Tonne erhältlich. Die feingemahlenen Tonerden binden Feuchtigkeit und Gerüche. Möglicherweise wird auch die Vermehrung von Maden dadurch vermindert
  • Bitte keine Präparate  mit chemischen oder andere Giftstoffe verwenden!
  • Keine Fisch- oder Fleischabfälle in die Biotonne geben (Madenbefall)
  • Die Biotonne nach der Entleerung ausspülen

Festfrieren von Bioabfällen im Winter vermeiden:

  • Lassen Sie die Bioabfälle bereits in der Küche gut abtropfen
  • Packen Sie den Biomülle immer ein. Benützen Sie hierfür entweder Biotüten aus Recyclingpapier oder wickeln Sie die Abfälle in Zeitungspapier. Benützen Sie auf keinen Fall Illustrierte, Schmuckpapiere oder Plastiktüten. Biotüten aus Recyclingpapier sind bei der Gemeinde erhältlich
  • Hilfreich im Winter ist auch eine Lage Zeitungen, die auf den Boden der Tonne gelegt wird. Der Bioabfall kann dann nicht mehr so leicht anfrieren
  • Wer die Möglichkeit hat, sollte die Biotonne an einen frostsicheren Platz stellen und sie erst am Abfuhrtag für die Müllwerker auf der Straße bereithalten