Gemeindeverwaltung bereitet sich auf Digitalisierung vor

Archivierung

 

In der Dezember-Sitzung des Gemeinderats wurde der Beschluss gefasst, für die Gemeindeverwaltung eine elektronische Vorgangsverwaltung mit Archivierung zu beschaffen. Hierzu wurden im Haushaltsplan 2018 Mittel für Hardware, Software sowie EDV-Dienstleistungen eingestellt. In einem ersten Schritt sollen künftig Kassen- und Rechnungsbelege elektronisch aufbewahrt werden. Weitere Ausbaustufen sind für die Zukunft vorgesehen, um mit künftigen staatlichen Vorgaben (elektronische Rechnungsstellung, Umsatzsteuerpflicht für Gemeinden, elektronische Vergabe) Schritt zu halten.

Das Foto zeigt erste Bürgermeisterin Rosa Maria Maurer mit Herrn Georg Göbl von der Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern bei der Unterzeichnung des Softwarevertrages im Rathaus.